Wenig Leistung OM 616.963 II - L319-forum.de  

Wenig Leistung OM 616.963 II

Alles rund um Motor, Getriebe, Fahrwerk, Bremsen u.s.w
Antworten
Benutzeravatar
Joe
Beiträge: 196
Registriert: 17.12.2004, 17:21
Wohnort: Oldenburg (Oldbg)

Wenig Leistung OM 616.963 II

Beitragvon Joe » 04.04.2018, 10:23

Letztes Jahr habe ich ja dann endlich die Zeit gefunden in den 319er einen OM 616 963 II, also die 75PS Version mit Schlüsselstarter einzubauen.
Den Motor hatte ich schon 12 Jahre gut konserviert in der Garage liegen.

Nun war ich von vornehinein recht enttäuscht, was die Leistung des immerhin ja 20 PS stärkeren Motors anging.
Alle Leitungen waren beim Umbau erneuert worden, ebenso alle Filter.
Der Motor zieht keinen nassen Hering vom Teller und Vmax liegt bei ca. 90KM/h, die erst nach einigen Minuten erreicht wird.
Jede kleinste Steigung ist mein Feind... außerdem fällt auf, daß der Motor sehr langsam hochdreht,auch im Stand, also schlecht am Gas hängt...
Da war mein ausgelutschter 200D/8 Motor, welche vorher drin war, spritziger.

Ventile sind eingestellt, Kompression mit 25-24,5-23,5-26 im warmen Zustand vollkommen OK.
Kaum Ölverbrauch. Hab auf der letzten Spanientour 0,5l nachgekippt. Für 5000KM schon fast zu wenig...

Desweiteren fällt auf, daß er überhaupt nicht rust. Weder bei Vollast, noch am Berg oder im Schiebebetrieb.
(Vlt. sollte ich die blaue Dieselplakette beantragen, aber noch gilt ja das H-Kennzeichen überall in D. als Freifahrtzeichen)

Springt immer und sofort auf Schlag an. Egal ob heiß, kalt oder länger gestanden, auch bei Minustemperaturen.
Keinerlei Öl oder Dieselverlust. (So einen geleckten Dieselmotor hatte ich in 30 Jahren noch nie...)

Ich habe das Gefühl, er bekommt nicht genug Diesel.
Die angegebene Laufleistung des damaligen Verkäufers von ca. 130.000KM halte ich angesichts der Kompressionswerte für realistisch.

Also die Einspritzpumpe bzw. das Einspritzsystem?

Was mir an anderer Stelle noch aufgefallen war, vielleicht auch nichts zu sagen hat, aber...
Ich hatte mir im Herbst letzten Jahres eine Luftstandheizung gegönnt und diese zunächst mit dem Rücklauf der Dieselleitung versorgen wollen.
Dies funktionierte allerdings nicht, da die Standheizung nicht Diesel sondern Luft aus der Rücklaufleitung ansaugte.
Eigentlich sollte die Leitung doch luftleer und voll Diesel sein. Tank war fast voll...
Vielleicht ist irgendwo eine Dichtung porös und läßt Luft ins System, ohne Diesel an dieser Stelle rauszudrücken...
Könnte dies mit der mangelnden Leistungsentfalltung in Zusammenhang stehen?
Welche Dichtungen im Einspritzsystem sollte ich überprüfen bzw. ersetzen, evtl wie...
Bin über Anregungen dankbar!

LG
Jörg

Antworten

Zurück zu „Mercedes L319 Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast