Falsche Benzinpumpe? / Bedienungsanleitung + Werkstatthandbuch? - L319-forum.de  

Falsche Benzinpumpe? / Bedienungsanleitung + Werkstatthandbuch?

Alles rund um Motor, Getriebe, Fahrwerk, Bremsen u.s.w
Antworten
Benutzeravatar
dastjard
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2018, 18:03

Falsche Benzinpumpe? / Bedienungsanleitung + Werkstatthandbuch?

Beitragvon dastjard » 27.04.2018, 21:45

Hallo Zusammen,

bin neu im Forum und schraube mich gerade so ein bisschen durch meinen neu erworbenen L319 (Baujahr 61, Feuerwehr LF8, M121 Benziner).
Neben völlig festen Hinterachsbremsen hab ich im Moment das Problem, dass der Motor nicht anspringt.

Er dreht, Öldruck ist da, Funke auch. Es kommt aber kein Sprit am Vergaser an.
Die Überprüfung ergab, dass offensichtlich mal jemand die Benzinpumpe getauscht hat - verbaut ist eine Pierburg, 7 20 874 00 6-017, DB Nummer 002 091 6901.

Unter diesem Link http://www.ruddies-berlin.de/mekp.htm (hab ich hier im Forum gefunden) findet man die Pumpe auch, aber als Pumpe für den M115, also den Nachfolger.
Frage: Passt die trotzdem?

Zusätzlich verbaut ist ein schwarzes Distanzstück (zwischen Motor und der Pumpe) von Elring mit der Nummer 110 091 04 81.
Aus meiner Sicht dienst das dazu den Abstand vom Stößel zur Nockenwelle zu vergrößern.
Muss das bei dieser Pumpe? Hat das die richtige Stärke (ist ca. 9mm)?

Da die Pumpe Unterdruck aufbaut wenn man einfach ein bisschen von Hand den Stößel betätigt, vermute ich, dass diese Distanzplatte so dick ist, dass der Stößel gar nicht betätigt wird.
Einfach so ohne anbauen find ich aber auch gewagt, nicht das danach alles hinüber ist.

Wäre schön, wenn mir da jemand weiterhelfen kann.
Alternativ bin ich auch dankbar für Tips welche Alternative ich auf die schnelle noch habe.
Elektrisch? Gibt es die Originalpumpe noch?

Ach so: Der Benzinfilter der vor der Pumpe sitzt hat auch schon bessere Zeiten gesehen. Gibt es den noch neu oder hängt man besser einfach so einen Plastikfilter aus dem Zubehör rein?

Vielen Dank!!
Jan

Edit: Topic geändert, s.u.
Zuletzt geändert von dastjard am 29.04.2018, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 464
Registriert: 29.05.2007, 20:25
Kontaktdaten:

Re: Falsche Benzinpumpe?

Beitragvon Uwe » 28.04.2018, 10:26

Wenn der Filter zu ist, kommt kein Sprit......Erstmal Filter raus.
Das Distanzstück an der Pumpe würd ich nicht rausnehmen, das hat schon seinen Sinn
Elektrische Pumpe ist immer ein Versuch wert

Benutzeravatar
dastjard
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2018, 18:03

Re: Falsche Benzinpumpe?

Beitragvon dastjard » 28.04.2018, 10:56

Hallo Uwe,

Danke für die Antwort.
Der Filter ist raus, ich hab die Pumpe mit nem halben Meter Spritschlauch direkt aus nem Becher saugen lassen - selbst da kam nix oben an.

Welche elektrischen Pumpen kann ich verwenden? Ich hab mit Vergasern bisher wenig gemacht, kenne das nur von den Einspritzern mit Druckregelventil und Rücklauf. Muss ich das so ähnlich aufbauen? Welcher Druck muss am Vergaser anliegen?

Danke!
Jan

Benutzeravatar
LüneUwi
Beiträge: 104
Registriert: 10.10.2009, 15:19

Re: Falsche Benzinpumpe?

Beitragvon LüneUwi » 28.04.2018, 11:46

hallo jan .... vor einiger zeit hatte ich ein ähnliches problem. m 121 b vii
dazu: gekauft Benzinpumpe Marke: Pierburg 7. 02242. 03. 0 ( bei ebay ca 100eu ) funktioniert prächtig.
bauseitigen filter ganz entfernen und herkömmlichen plastkfilter für 1eu vor die pumpe setzen.
für mich nicht zu merken im ersten zug hatte ich ganz kleine löcher in der spritleitung ... fördert nur luft/ kann keinen druck aufbauen- komplett erneuern.
plastikteil dazwischen lassen - keine motorwärmeübertragung.
jetzige pumpe auseinanderschrauben in 2 teile ... bolzen auf abnuzung kontrollieren ... erstes teil mit plastikstück an den motor schrauben ..
dann motor mit nuß/knarre drehen und mit finger fühlen, ob hub vorhanden.
das mit einer elektrischen benzinpumpe hatte ich auch vor - wegen mechanischer dann aber aufgegeben.
solch elektr p sollte ein einfaches arbeitsrelais vorgeschaltet haben.
druck der pumpe - daten des relais = muß ich, wenn nötig, nachschauen im berchwerch ( bergwerk )
gruß uwi 0170 - 7382738 ( w-app )

Benutzeravatar
LüneUwi
Beiträge: 104
Registriert: 10.10.2009, 15:19

Re: Falsche Benzinpumpe?

Beitragvon LüneUwi » 28.04.2018, 12:01

auf die schnelle gefunden auf OTTO.de

pieburg pumpe https://www.ebay.de/itm/Kraftstoffpumpe ... Sw64ha1Ixs

sofortkauf 79,65 ... kostenloser versand

Benutzeravatar
dastjard
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2018, 18:03

Re: Falsche Benzinpumpe? / Bedienungsanleitung + Werkstatthandbuch?

Beitragvon dastjard » 29.04.2018, 10:33

Hallo Zusammen,

danke für die Tips.
Bei der vorgeschlagenen Pierburgpumpe fehlt mir der "Adapter" zum Motor, in dem der Stößel läuft - den hat die Pumpe die dran sitzt nämlich nicht...
Ich hab jetzt, weil am schnellsten lieferbar (morgen 9 Uhr) eine elektrische Pierburg Universalpumpe bestellt. Mal schauen ob das klappt.

Andere Frage: Zu meinen festsitzenden Bremsen hab ich hier schon einige Tips gefunden, oft wird aber auf die Betriebsanleitung bzw. das Werkstatthandbuch verwiesen, wo scheinbar erfreulich viel beschrieben ist. Gibt es da vielleicht eine Bezugsquelle als PDF? Die Originale die man so bestellen kann sind ja fast zu schade um in der Werkstatt zu liegen, außerdem brauch ich die eigentlich heute schon... :)

Schönen Sonntag!
Jan

Benutzeravatar
zehbeh
Beiträge: 653
Registriert: 30.11.2004, 16:37
Wohnort: Stuttgart

Re: Falsche Benzinpumpe? / Bedienungsanleitung + Werkstatthandbuch?

Beitragvon zehbeh » 30.04.2018, 07:47

Hi Jan,
zum Thema elektrische Benzinpumpe:
Ein einfaches Relais davor reicht nicht. Du brauchst da auf jeden Fall eine Sicherheitsabschaltung. Stelle Dir vor, dass im Fall der Fälle, also eines Unfalls der Motor steht, und die Pumpe weiter fröhlich Benzin pumpt.

Die Bedienungsanleitung kann ich Dir als pdf zusenden. Schicke mir Deine Mailadresse als PN, dann bekommst Du sie. Ca. 12MB. Werkstatthandbuch habe ich leider keines.
Gruß, Christian

Benutzeravatar
LüneUwi
Beiträge: 104
Registriert: 10.10.2009, 15:19

Re: Falsche Benzinpumpe? / Bedienungsanleitung + Werkstatthandbuch?

Beitragvon LüneUwi » 30.04.2018, 11:50

... sicherheitsschalter ( ist der motor selbst ) sollte in jedem fall die lichtmaschine sein ....
... motor läuft nich .. lima läuft nich .. regler erhält keinen strom .... direkt nachgeordnete bauteile erhalten keinen strom

sollte der strom von der sicherungsleiste genommen werden - bei eingestecktem zündnagel - wäre wohl die frage:
welche sicherung erhält nur dann strom, wenn das fz läuft

ansonsten - im falle des supagau s, einfach den zündnagel ziehen.
gruß


Antworten

Zurück zu „Mercedes L319 Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 1 Gast

cron