LiMa Lagerung - L319-forum.de  

LiMa Lagerung

Alles rund um Motor, Getriebe, Fahrwerk, Bremsen u.s.w
Antworten
Benutzeravatar
Joe
Beiträge: 187
Registriert: 17.12.2004, 17:21
Wohnort: Oldenburg (Oldbg)

LiMa Lagerung

Beitragvon Joe » 21.04.2017, 09:57

Hallo 319er Enthusiasten,

bin ja nun gerade beim Umbau des nicht originalen OM615 auf OM616.

Dabei fiel mir auf, daß die LiMa Lagerung sich schon ziemlich in den Motorhalter eingearbeitet hat, ebenso war die Spannschraube kurz vorm abreißen.
Die verbauten Gummilager sind nach Teilenummer (A121 155 01 81) allerdings eigentlich für die Auspuffhalterung und gibt es für viele MB als Rep. Satz laut EPC.

RepSatz LiMa Lager.JPG


Sind das die richtigen Gummilager oder hat da jmd. mal wieder improvisiert?

DSCN7372.JPG


"Ausschlagungsreparatur"

DSCN7362.JPG

DSCN7363.JPG

DSCN7364.JPG

DSCN7365.JPG

DSCN7366.JPG

DSCN7367.JPG

DSCN7368.JPG

DSCN7369.JPG


Sternengrüße

Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Joe
Beiträge: 187
Registriert: 17.12.2004, 17:21
Wohnort: Oldenburg (Oldbg)

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon Joe » 21.04.2017, 10:20

Scheinen die richtigen Gummilager zu sein. Hab mal beim freundlichen MB angerufen. Wen es interessiert:

Teilenummern

A121 155 01 81 Gummipuffer (4Stk. werden gebraucht) ~4€
N000 44 000 91 03 Scheiben (4Stk... ) ~1€
A108 49 202 53 Hülsen (2Stk...)~7€

Der Rep.Satz ist ebenfalls erhältlich, kostet jedoch 60€ , da sind die Einzelteile günstiger!

Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 27
Registriert: 09.11.2014, 18:03

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon Axel » 11.10.2017, 20:41

Hallo Jörg,


vielen Dank für diesen Beitrag !
Nach dem kollektiven Keilriemennachspannen bei Strahlendem Sonnenschein am Steinhuder Meer habe ich mir gedacht es kann nicht schaden wenn ich mir meine Lima-Aufhängung mal anschaue.
Und siehe (Fotos) es hat sich gelohnt. Obwohl ich bei quitschendem Riemen bislang immer nachspannen konnte hatte ich noch keine ernsthaften Probleme, nur - nach fest kommt ja bekanntlich ab !

Ich kenne nun wohl auch den Grund dafür warum meine Lima nicht in Flucht zum Motor ist:

-Die Gummilager (sofern da mal welche waren) sind nicht mehr wirklich da

-Jemand hat für die vordere und hintere Aufhängung M6 anstelle M8 Schrauben verwendet :hammer:

-wenn ich Pech habe sieht die Stelle bei der Motorhalterung so aus wie bei Dir

Ich habe ja eine Kombi aus 616.916 Motor und der originalen (langen) Gleichstrom-Lima. Soweit ich verstehe kann ich also die Ersatzteilnummern der Explosionszeichnungen aus der Ersatzteilliste nicht ohne weiteres übernehmen. Da ist Dein Beitrag schon sehr hilfreich.

Ich habe mal wegen der von Dir aufgeführten Teile bei MB angefragt. Ich bin mir allerdings nicht sicher wie die Teile genau (in Bezug auf Halterungen) angeordnet werden sollen.

Ich würde mich freuen wenn Du vieleicht je ein Foto (vordere und hintere Halterung) vom zusammengebauten Zustand einstellen könntest.

Meine Frage bezieht sich z.B. auch darauf, ob das Loch (bei der vorderen Halterung) welches sich hinter dem aufgepunkteten Flacheisen befindet auch in die Befestigung mit einbezogen ist.

Vielleicht hat ja auch noch jemand anders eine Anregung.

Vielen Dank und besten Gruß

Axel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 436
Registriert: 29.05.2007, 20:25
Kontaktdaten:

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon Uwe » 12.10.2017, 17:02

Hallo Axel,
die Gleichstromlima am 616 ist bei mir ein ständiges Ärgernis. Nachdem der hintere Eigenbauhalter wiederholt gebrochen ist, hab ich ihn( im Verhältnis zu den beiden M8 Schrauben) völlig überdimensioniert. Nun scheint es zu halten. Wenn ich nicht vor ein paar Jahren ne Stange Geld für die Überholung der Lima ausgegeben hätte, würde ich das ganze Geraffel gegen Reinhards Umbausatz tauschen.
Wenn man sieht, wie der Diesel schüttelt, ist es mir sowieso ein Rätsel, wie da etwas mit M8 befestigtes an Ort und Stelle bleibt. Gummis sind bei mir jedenfalls keine verbaut.
Zur Überprüfung der Flucht der Riemenscheiben verwende ich übrigens ein längeres Sägeblatt, welches ich an den Scheiben anlege.
Gruß, Uwe

Benutzeravatar
Compay
Beiträge: 838
Registriert: 24.08.2004, 11:44
Wohnort: holland
Kontaktdaten:

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon Compay » 12.10.2017, 17:46

Interessantes topic

ich habe fur schon einige jahre die originale 30A lima gewechselt fur eine moderne 55A. Dieses jahr gewechselt fur eine 70A weil unsere grossere batterie fur die compressor kuhlschrank ein grossere lima brauchte. Habe sleber eine befestigung geschweisst und das functioniert gut. Aber ich brauche dieses teil (siehe bild) ..das mann braucht um die keilrieme zu spannen. Ist das ein speziales mercedes teil oder universal ?

robverhagenfotograaf 2017-10-12011090 - Version 2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 27
Registriert: 09.11.2014, 18:03

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon Axel » 12.10.2017, 20:19

Hallo zusammen,


danke für Eure schnellen Antworten !
Und auch schön das man mit seinen Problemen nicht alleine ist.

Ich habe mich heute eigentlich den ganzen Tag mit meiner Lima-Halterung beschäftigt.
Ich hatte mir bei MB die Teile für die hintere Halterung gem. Teileübersicht besorgt. Allerdings ist das eigentliche Gummilager welches die Hülse einschliesst (121 155 02 81) garnicht
lieferbar gewesen. Witzigerweise sollen diese Teile für die vordere Halterung gar nicht vorkommen, ich habe nun aber alle diese Teile für die vordere Halterung verbaut.
da sowohl vorne als auch hinten (vorne habe ich ein ähnliche "Langloch" wie Jörg - und hinten ist das Loch in der am Motor angeschraubten Halterung 20mm !!!???!!! groß.
Deshalb muss ich mit den Gummis welche die Hülsen umschliessen eh improvisieren. (Siehe Fotos). Schaut Euch mal das Foto mit der Schraube an - Bilder sagen mehr als Worte !!

Wie sehen den diese Teile bei Euch aus ? - Vieleicht hat jamand ein Foto ?

Ich habe das vordere Lager instandgesetzt OHNE den Kühler auszubauen - was für ein Scheiss gefrickel, aber ich habe es geschaft. Ich hoffe es gibt jemanden der ein bischen Stolz auf mein "Anfängerergebnis" ist :mrgreen:

Manch einer hätte dafür wohl mal schnell den Kühler ausgebaut, aber das habe ich mich nicht getraut. Ich wollte auch kein Projekt daraus machen.

Ich habe mir nun also nun die selben Teile noch mal bestellt und werde morgen das hintere Lager bestücken. Beim 20mm Loch (siehe Foto) muss ich mit einer Hartgummischeibe improvisieren.
Es waren übrigens doch M8 und nicht wie von mir geschrieben M6 Schrauben verbaut. Ich habe VA-Schrauben genommen, obwohl ich weiss das diese nicht die Zugfestigkeit wie verzinkte 8.8 Schrauben haben - ich hoffe das ist trotzdem ok.

Besten Gruß von Axel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 27
Registriert: 09.11.2014, 18:03

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon Axel » 12.10.2017, 20:21

Hallo Company,

das Teil zum nachspannen sieht bei mir exakt genau so aus wie bei Dir (mit Ausnahme der Kontermutter). Ich gehe davon aus, das es original ist.

Besten Gruß aus der Nähe von Hamburg

Axel

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 27
Registriert: 09.11.2014, 18:03

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon Axel » 12.10.2017, 20:43

Hier noch ein Bild von der vneuen vorderen Lagerbuchse.

Die Hülse ist original (1209910340) und das Gummi drumherum ist aus der "Klempnerabteilung" improvisiert. Man sieht dass das neue Lager die ausgeschlagene befestigung nicht ganz ausfüllt, aber es ist besser wie vorher.
Mit der selben Ausgangslage wie Jörg hätte ich es auch so gemacht.
@uwe: der Tip mit dem Sägeblatt ist super !

Gruß

Axel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
LüneUwi
Beiträge: 86
Registriert: 10.10.2009, 15:19

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon LüneUwi » 13.10.2017, 10:26

lima - gleichstrom wa auch ma mein hobby.
für mein dafürhalten ragen die 2 gummiformteile in die 20er-bohrung hinein, werden mit den gewölbten scheiben re und li gehalten, die hülse kommt dann hindurch.
die m 8-schraube fixiert letztlich die lima.
ich habe selbstsichernde muttern genommen.
gruß

Benutzeravatar
flori-68
Beiträge: 408
Registriert: 24.11.2004, 23:32
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: LiMa Lagerung

Beitragvon flori-68 » 15.10.2017, 14:14

Hallo Jungs,

oftmals rührt das Problem des quitschenden Riemens auch von eingelaufenen Riemenscheiben und dünn gelaufenen
10mm breiten Keilriemen,heißt man spannt die Länge bis zum Erbrechen,aber der Riemen rutscht durch die Scheibe,weil
er mittlerweile zu schmal,zu alt und sonstwas ist.Ich habe mir hier mehrfach helfen können,wenn ich stattdessen
einen 13mm breiten Riemen in längerer Variante (da er weiter oben in der RS läuft) verwendet habe.Bis dieser dann
wieder schmal läuft und quitscht kann man schon etliche Kilometerchen runterreissen.

Gruß Markus


Antworten

Zurück zu „Mercedes L319 Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron