Marokko - L319-forum.de  

Marokko

Einige haben ja schon größere Touren mit dem 319 gemacht. Hier könnt ihr eure Erlebnisse und Ziele beschreiben.
Antworten
Benutzeravatar
j.spicker
Beiträge: 303
Registriert: 14.02.2008, 19:01
Wohnort: füssen

Marokko

Beitragvon j.spicker » 26.11.2015, 17:56

Hallo zusammen,
mir schwirrt da sowas durch den Kopf ------- war schon mal jemand mit dem 319er in Marokko?

Viele Grüße aus dem Allgäu Jochen

Benutzeravatar
Nitja
Beiträge: 472
Registriert: 13.11.2011, 00:19
Wohnort: 72636 Frickenhausen
Kontaktdaten:

Re: Marokko

Beitragvon Nitja » 26.11.2015, 20:42

:klatsch: das schwirrt uns auch schon lang im Kopf ....

Wäre ja toll wenn du da die Vorhut machst :P :wink:
Freu mich auch auf Erfahrungsberichte
Liebe Grüße :top:

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 503
Registriert: 29.05.2007, 20:25
Kontaktdaten:

Re: Marokko

Beitragvon Uwe » 27.11.2015, 10:34

Hallo Jochen, Vielleicht hilft Dir diese Seite weiter: http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... c9cf14c33a
Gruß, Uwe

Benutzeravatar
coolice_de
Beiträge: 4
Registriert: 15.12.2015, 14:58

Re: Marokko

Beitragvon coolice_de » 22.12.2015, 14:14

mal provokativ gefragt warum sollte man nicht mit dem 319er nach Marokko fahren können.

Es ist ein wunderschönes Reiseland mit tollen Sehenswürdigkeiten, abgelegenen Pisten und traumhaften Landschaften. Die Staßen sind durchgehend in guten zustand. Man kann da auch mit einem Polo hin fahren. Falls man vorhat auch Pisten zu fahren sollte man halt vorher planen ob der Sprit reicht und ob man vielleicht noch die Ölwanne schützt und Sandbleche und Schaufe einpackt. Es gibt halt viele Gegenden wo die Pisten aus geröll sind. Und auch wenn man im Tiefsand mit wenig Reifendruck unterwegs ist, dann ist halt die Zwillingsbereifung von Nachteil. Auch Schlauchreifen sind anfälliger wenn es sehr Sandig ist.
Weiterhin ist Marokko ein Land mit sehr hohen Dieselfahrzeuganteil wobei Benzin auch überall zu bekommen ist. Ersatzteile für einen 319er bekommt man auch(behaupte ich mal), nur halt für den m121 könnte man Probleme haben.

Es gibt übrigens eine Fährverbindung von Genua und Seté nach Tanger, da ist man in 2 Tagen in Marokko ohne 2000 km Franz. und Spanische Autobahn abzuwelzen. Die Kosten sind ungefähr gleich wie wenn man Sprit und Autobahngebühr rechnent.

Man sollte so ca. 3-4 Wochen für so einen Tripp einplanen. Es gibt überall Campingplätze in guten Zustand und teilweise tolle Lage. Französisch ist def. ein Vorteil aber kein muss.

Also falls noch wer bedenken hat hier Posten :)

Benutzeravatar
j.spicker
Beiträge: 303
Registriert: 14.02.2008, 19:01
Wohnort: füssen

Re: Marokko

Beitragvon j.spicker » 30.12.2015, 19:07

Hallo zusammen,
danke für die Antworten. Also Reise ist für Februar - März 2017 geplant. Ja ich weiß - is noch lange hin, aber die Vorfreude dauert deshalb um so länger.Am Auto is auch noch was zu tun (immer).Vielleicht klappt es ja dieses Jahr mit dem Einbau vom APA Getriebe. Den Tank willl ich mal reinigen und bei der Gelegenheit den Tankgeber wieder gangbar machen. Der geht nicht immer zuverlässig.
In Erwartung weiterer Tipps,

Viele Grüße aus dem Allgäu Jochen

Benutzeravatar
zehbeh
Beiträge: 683
Registriert: 30.11.2004, 16:37
Wohnort: Stuttgart

Re: Marokko

Beitragvon zehbeh » 30.12.2015, 21:18

Hallo Jochen,
klingt ja nach einer tollen Reise.
Nur was ist ein APA Getriebe?
Christian

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 503
Registriert: 29.05.2007, 20:25
Kontaktdaten:

Re: Marokko

Beitragvon Uwe » 31.12.2015, 12:07

Hallo Christian,
Reisen (zu 319er Treffen) bildet! Beim letzten Herbsttreffen gab's eines live und in Farbe zu sehen. :D
Hier noch einen Link: viewtopic.php?t=2140&start=15
Gruß, Uwe


Antworten

Zurück zu „Unterwegs mit dem 319“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast